Beim Cocktail...

Zurück

Harald Eichsteller, Studiendekan Medienmaster, Hochschule der Medien Stuttgart, beim Media-Cocktail

Die Media Lounge ist das digitale Forum für Marketing- und Media-Professionals. Hier gibt es regelmäßig einen Smalltalk mit den Protagonisten unserer Branche. Neben Interviews und Gastbeiträgen veröffentlichen wir auch den Fragenbogen „Media-Cocktail“, den diesmal Harald Eichsteller ausgefüllt hat.

Nach 20 Jahren als Manager in Industrie, Beratung, Agentur und Medien hat Eichsteller 2003 die Seiten gewechselt und lehrt seitdem an der Hochschule der Medien, wo er 2007 die Medienmasterstudiengänge konzipierte und einführte. Der Herausgeber der Studienreihe Digital Dialog Insights (www.digital-dialog-insights.de) publiziert regelmäßig Ergebnisse von Expertenumfragen zu innovativen Marketingthemen, u.a. Multiscreen, Data Management, Native Advertising, Employer Branding sowie Engagement Marketing und ist als 5-Sterne-Redner mit Vorträgen zu diesen Themen unterwegs.

Prof. Eichsteller ist seit Jahren Jury-Mitglied bei diversen Medien-Awards und unterstützt mit seiner Expertise junge und etablierte Firmen als Beirat. Im Herbst 2016 gründete er mit dem damaligen CEO von Doodle, Michael Brecht, und seinem Sohn Marvin ein Startup mit der Plattform emobilitaetblog.de, die nach wenigen Monaten schon Top10-Rankings in Google generiert und enormen Zuspruch erfährt.

1.    Ihr Handy läuft mit Android oder iOS?

… seit dem iPhone 3GS iOS – doch irgendwie war das Nokia 7110 Anfang der 2000er mindestens genauso cool.

2.    Drei meiner bevorzugten Magazine heißen...

... extended, Brandeins und Premium-Mitarbeiter- und Kundenmagazine wie von Porsche Consulting

3.    Wer in Marketing und Media Erfolg haben will, ...

... muss sich ständig auf dem Laufenden halten und dazulernen wollen – spielerisch, offen, kritisch, sowohl im privaten also auch im professionellen Einsatz.

4.    Facebook ist die App, auf die ich nicht verzichten möchte, weil...

… ich privat und inhaltlich mit mein weltweit verstreuten Freunden und Bekannten von Hawaii über Neuseeland, die USA, die Türkei, Qatar bis nach Norwegen täglich in Kontakt bleiben kann.

5.    Genuss am Ende des Tages mit Bier oder Wein?

… Bier.

6.    Informationen der Fachpresse sind für mich...

... unverzichtbar, um im Buzzword Bingo der Branche mitzuspielen – meist erkennt man in Millisekunden, ob eine neue oder alte Sau durchs Dorf getrieben wird. Außerdem gibt es hier das Neueste im Personen- und Unternehmens-Rondell.

7.    Ein Trendthema im Marketing ist in diesem Jahr auf jeden Fall...

… ich trau mich kaum, es zu sagen: aber Customer Centricity ist an jeder Ecke wieder in aller Munde – vielleicht meinen es dieses Mal mehr Player ernst als in den letzten 20 Jahren, seit Don Peppers sein 1-to-1 Marketing Konzept veröffentlichte.

8.    Mein morgendlicher Info-Cocktail besteht aus...

… auch das trau ich mich kaum auszusprechen: Facebook ist mein Content Aggregator geworden und in den 20 min. nach dem Frühstück habe ich den Mix aus persönlichen News des Netzwerks und die Postings meiner Freunde von Artikeln aus Qualitätsmedien wie FAZ, NZZ, Harvard Business Review, New York Times u.v.m..

9.    Von digitalen Videorekordern redet heute keiner mehr (Trends der 2000er Jahre)

… als First Mover war ich total begeistert von den anfangs 1000,- € teuren Red-Ray Recordern, heute haben die Mediatheken und Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon & Co. das Rennen gemacht.

10.  Abseits der großen Namen gefällt mir besonders die Website www....

der-postillon.com – selbst nach Monaten finde ich die Beiträge noch klasse – bestes Beispiel: „Sensation! Autobahn-Fahrer entdeckt weitere Fahrbahn rechts neben der Mittelspur“

11.  Mein Motto lautet...

‚If you can dream it, you can do it!“ von Walt Disney