Im Detail: Wie profitieren Unternehmen von Anzeigen in B2B-Fachmedien-Apps?

Digitale Kanäle für das B2B-Marketing gibt es viele. Warum sollten Unternehmen also nicht aus dem Vollen schöpfen und die Reichweite ihrer Kommunikationsmaßnahmen erweitern, indem sie Anzeigen in den B2B-Apps etablierter Fachmedien schalten? Aber wie funktioniert das? Und welche Vorteile eröffnet diese Marketingmaßnahme?


Anzeigen in B2B-Fachmedien-Apps | Haufe Group
© Tiko / Adobe Stock

Was ist eine B2B-Fachmedien-App?

Bei einer B2B-Fachmedien-App handelt es sich um eine mobile Applikation, über welche die Abonnenten eines Fachmagazins die darin veröffentlichten Artikel als digitale PDF-Version über ihr Smartphone aufrufen können – unabhängig davon, ob die Beiträge in der Print- und/oder Online-Ausgabe des jeweiligen Magazins erschienen sind. Dabei können Nutzer die Artikel nicht nur lesen, sondern sie auch teilen und empfehlen. Beides kann direkt aus der App heraus erfolgen: entweder per E-Mail im Rahmen der internen Kommunikation oder über andere Kanäle, zum Beispiel über Messengerdienste und Social-Media-Plattformen wie LinkedIn.

Welche Vorteile bietet eine B2B-Fachmedien-App?

Eine B2B-Fachmedien-App ist ein Zusatzservice für zahlende Abonnenten. Der Nutzer wird durch Push-Notifications auf News hingewiesen und hat alle Ausgaben verfügbar – immer und überall. Den Fachmedien geht es darum, hochwertige Inhalte crossmedial bereitzustellen. Hinzu kommt: Eine B2B-Fachmedien-App beinhaltet im Allgemeinen kaum Anzeigen. Und genau darin liegt ihr besonderer Charme für werbetreibende B2B-Unternehmen.

Warum eignet sich eine B2B-Fachmedien-App als Werbemittel?

Anzeigen entfalten im B2B-Umfeld eine besonders große Wirkung. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten für B2B-Unternehmen, sich die Aufmerksamkeit der anvisierten Zielgruppe zu sichern:

  • Anzeige im Inhaltsverzeichnis
    Üblicherweise können Firmen ihre Anzeige im Inhaltsverzeichnis der B2B-Fachmedien-App – einer Art Übersichtsseite – platzieren. Ist dort Raum für lediglich zwei Anzeigen und sind diese genauso groß wie die Artikel-Teaser dargestellt, ist eine hohe Sichtbarkeit garantiert.
     
  • Anzeige zwischen den Artikeln
    Daneben besteht die Option, einige wenige Anzeigen zwischen den journalistisch aufbereiteten Fachartikeln zu veröffentlichen. Diese fügen sich harmonisch ins digitale Magazin als hochwertiges Umfeld ein. So nehmen Leser die subtile werbliche Botschaft eher nebenbei wahr und empfinden sie nicht als störend.

Wie profitieren B2B-Unternehmen von Anzeigen in einer B2B-Fachmedien-App?

Mit Anzeigen in der B2B-App eines renommierten Fachmediums erhalten B2B-Unternehmen die Gelegenheit, sich zum gewünschten Schwerpunktthema in der eigenen Zielgruppe als fachlich versierter und erfahrener Experte zu positionieren. Zugleich verlängern Firmen ihre Reichweite in einen weiteren Kanal und erhöhen so ihre Sichtbarkeit bei potenziellen Kunden. Diese Wirkung verstärkt sich durch die Tatsache, dass Wiederholungskontakte entstehen: Leser begegnen dem werbenden Unternehmen sowohl in der Print- und Online-Ausgabe des Magazins als auch in der App. So ist für gute Erinnerungswerte gesorgt. Nicht zuletzt eröffnen App-Anzeigen die Möglichkeit, eine mobilaffine Zielgruppe über den von ihnen präferierten Kanal zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund sind Anzeigen in B2B-Fachmedien-Apps sehr hilfreich dabei, eine neue Marke aufzubauen und das Image eines Unternehmens samt seiner Marke(n) zu pflegen.
 


Sie entscheiden, wann und wo Sie die Zeitschriften lesen – auch für einige unserer Fachmagazine sind für Sie B2B-Apps verfügbar: Personalmagazin, Immobilienwirtschaft, DW Die Wohnungswirtschaft und Controller Magazin

Alle Haufe-Apps in der Übersicht.

Auch unsere Apps bieten die Möglichkeit Anzeigen zu platzieren, einen Überblick finden Sie in unserem Media Center



In unserem Gewusst wie: Werbung in Printmedien erfahren Sie, worauf bei der strategischen Planung und praktischen Umsetzung von Printwerbung zu achten ist, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und wie Sie Ihre Ziele erreichen.
 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers verzichtet.
Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Thomas Horejsi
Ihr Ansprechpartner bei Haufe Media Sales

 

Tel.: +49 931 2791 451
E-Mail: thomas.horejsi@haufe.de